Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Was bringen Klickpedale?

Ein effizientes Pedalieren ohne Klickpedale ist nicht möglich. Über das Bindungssystem wird eine direkte Kraftübertragung ermöglicht. Während z.B. mit dem rechten Bein das rechte Pedal nach unten gedrückt/getreten wird, wird gleichzeitig mit dem linken Bein das linke Pedal nach oben gezogen. Es findet dadurch eine runde und sehr dynamisch Tretbewegung statt (runder Tritt). Mit einem normalen Bärentatzenpedal ist dies schon alleine deswegen nicht möglich, weil der Fuß beim Ziehen den Kontakt zum Pedal verlieren würde.

Der Bindungskontakt funktioniert wie bei einer Skibindung. Man steht sicher im Pedal und im Notfall (z.B. bei Sturz) löst die Bindung zuverlässig aus. Mit dem Klickpedal ist der Begriff SPD eng verbunden. Es handelt sich dabei nicht um eine politische Partei, sondern um den von Shimano begründeten Standard für Klickpedale: Shimano Pedaling Dynamics. Viele alternativen Klickpedal-Hersteller bieten ihre System mit dem Zusatz: SPD-kompatibel an.

Allerdings gibt es eine wichtige Ausnahmeerscheinung: Enduro-Fullys werden gerne mit sog. Plattform-Pedalen (Flat Pedals) gefahren. Sie sind flach und breit mit einer aufwendigen Lagerung. Eingeschraubte Pins in verschiedener Länge und Anzahl ermöglichen eine optimale Verzahnung in den weichen Gummischuhsohlen.